Home / Ratgeber / Fischratgeber / Diskus / Besatz & Beifische

Besatz & Beifische

Gruppengröße und Farbwahl

Da Diskusfische eine Lebensdauer von bis zu 15 Jahren haben und bereits schon mit 1 ½ Jahren ausgewachsen sind, sollte das Becken auf keinen Fall zu klein gewählt werden, da die Tiere sonst kümmern. Die Diskusgruppe darf in beliebigen Farben zusammen gestellt werden, z.B. eine Diskusgruppe aus jeweils 2 Tieren in sechs verschieden Farben zusammensetzen, oder bei einem Farbschlag bleiben. Wichtig ist außerdem, dass die Tiere nur von einem einzigen Züchter stammen sollten. Diskusfische aus unterschiedlichen Zuchtbetrieben sollten nicht gemischt werden, da die Tiere unterschiedliche Bakterienstämme gewöhnt sind und mitbringen.

  1. Diskuspaar mit Beifischen, im bepflanzten Aquarium. Hierfür benötigst du mindestens eine Aquariumgröße von 180 Liter (100 cm x 40 cm x 45 cm). Wir empfehlen eine Aquariumgröße ab 250 Liter (100 cm x 50 cm x 50 cm). Das Pärchen sollte mindestens eine Größe von 14 cm haben, da Jungtiere besser in einer Gruppe, in der Futterneid entsteht, aufwachsen können.
  2. Diskusaufzucht, bzw. Gruppenhaltung. Zur Aufzucht von einer Diskusgruppe (mit mindestens 10 Tieren) eignet sich bereits ein Aquarium von 180 Liter (100 cm x 40 cm x 45 cm). Für 10 ausgewachsene Tiere empfehlen wir jedoch mindestens eine Aquariumgröße ab 300 Litern. Generell sollte eine Diskusgruppe aus mindestens 10-12 Tieren bestehen. Diese Empfehlung sollte dringend eingehalten werden, da sonst ein Tier von der Gruppe abgesondert werden kann und nicht ausreichend Futter erhält.
  3. Gruppenhaltung im bepflanzten Aquarium mit Beifischen. Für 10 ausgewachsene Diskusfische inklusiv Beifische und Pflanzen empfehlen wir eine Aquarium-Mindestgröße ab 400 Litern.

 

Farbschläge

 

Beifische

Als Beifische eignen sich vor allem Schmetterlingsbuntbarsche und Zwergcichliden. Welse sind nur dann geeignet, wenn es sich um kleinwüchsige Welse handelt, die Diskusfische nicht “anknabbern” oder “abweiden”, so wie sie es mit den Aquarienscheiben tun. Auch ein Schwarm Neon kann eingesetzt werden, jedoch sollten die Tiere eine gewisse Größe von ca. 2 cm haben, damit sie nicht von den Diskus als Futter angesehen werden. Von einem Besatz mit Skalaren ist abzuraten, da diese in der Regel mit Bandwürmern infiziert sind, mit denen die Skalare zwar gut zurechtkommen, die aber den Diskusfischen große Schwierigkeiten machen können. Sollen dennoch Skalare als Beifische eingesetzt werden, dann sollte vorher eine Bandwurmbehandlung
durchgeführt werden.

Weitere geeignete Beifische:

Salmler
– Gelber Kongosalmler (Alestopetersius caudalis)
– Blauer Kongosalmler (Phenacogrammus interruptus)
– Rotkopfsalmler (Hemigrammus bleheri)
– Goldtetra (Hemigrammus rodwayi)
– Rosensalmler/Schmucksalmler (Hyphessobrycon rosaceus)
– Kirschfleckensalmler (Hyphessobrycon erythrostigma)

– Schwarzer Neon (Hyphessobrycon herbertaxelrodi)

– Schwarzer Phantomsalmler (Hyphessobrycon megalopterus)
– Zitronensalmler (Hyphessobrycon pulchripinnis)
– Schrägschwimmer (Thayeria boehlkei)
Welse
– Adolfs Panzerwels (Corydoras adolfoi)
– Leopard-Panzerwels (Corydoras julii)
– Gelbflossen-Panzerwels (Corydoras sterbai)
(oder andere Panzerwels-Arten)

– L46 (Hypancistrus zebra)
– Ohrgitter-Harnischwels, guter Algenvertilger (Otocinclus macrospilus)
– Hexenwels (Rineloricaria fallax)
– Goldstörwels (Sturisoma aureum)

Saugbarben
– Siamesische Rüsselbarbe (Crossocheilus siamensis)
– Rötliche Saugbarbe, auch Knabberfisch oder Kangalfisch genannt (Gara rufa)
– Gestreifte Saugbarbe (Garra cambodgiensis)

 

Kauf-Tipps

Besuche mehrere Zoofachhändler, bevor du dich zum Kauf von Fischen entscheidest und prüfe die Qualität und den Gesundheitszustand der Tiere im Fachhandel, wie folgt:

1. Sehen die Tiere gesund aus?

2. Sehen die Fische auch noch bei deinem nächsten Besuch, in ca. 2 Wochen, gesund aus?

3. Kommen die Fische alle zur Fütterung ans Futter und fressen sie gut?

Ein weiteres Qualitätsmerkmal für einen gesunden Diskusfisch ist sein rotes, oder bernstein-farbiges, leuchtendes Auge und eine breite Stirn (dort sitzen die Fettreserven).

Wir empfehlen: Kaufe bitte am Anfang reichlich Fische und setze keine Fische mehr nach. So ersparst du dir in der Regel viel Ärger und gehst dem Risiko von Krankheitseinschleppungen aus dem Wege.

 

Quelle von Text und Bild:
Diskuszucht Stendker GmbH & Co. KG
www.diskuszucht-stendker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.