Home / Ratgeber / Fischratgeber / Schmerlen und Dorngrundeln

Schmerlen und Dorngrundeln

Yaoshania pachychilus Panda Schmerle
Quelle: Chris Lukhaup

Die „Cobitidae“ sind eine recht kleine Fischfamilie mit nur etwa 100 Arten, alle im Süßwasser der alten Welt beheimatet und Barteln tragend, als Tastorgane mit Geschmacksrezeptoren unterstützen sie den Nahrungserwerb. Alle Arten sind kleinschuppige oder „nackte“ Bodenbewohner mit unterständigem, zahnlosem Maul, manche mit einem ausklappbaren Dorn unterm Auge und mit der Möglichkeit, Geräusche in Form eines „Knackens“ von sich zu geben.

Viele Schmerlen beherrschen die Darmatmung, d.h. dass atmosphärischer Sauerstoff nach Abschlucken von Luft (an der Wasseroberfläche geschnappt) in reich durchbluteten Darmabschnitten verwertet werden kann.

Dem „forschenden“ Aquarianer tut sich mit der Fortpflanzungsbiologie dieser Fischgruppe ein weites Betätigungsfeld auf – allzu viel liegt da noch im Dunkeln. Die meisten Zuchten basieren auf Zufällen.

 

Quelle: Bernd Silbermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.